Risikolebensversicherung: Dynamik und Nachversicherungsgarantie


Im Zug einer Risikolebensversicherung wird dem Kunden eine Dynamik oder eine Nachversicherungsgarantie angeboten, welche zur nachträglichen Anpassung der Versicherungssumme dienen. Beide Vereinbarungen haben dabei Vorteile und Nachteile, beachtet werden sollten.

Was ist eine Dynamik?

Beim Abschluss einer Risikolebensversicherung wird eine Versicherungssumme festgelegt, die im Ernstfall an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird. Diese Summe kann in regelmäßigen Abständen an die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung angepasst und schrittweise erhöht werden. Solch eine Vorgehensweise muss im Vertrag geregelt werden. Ist dies der Fall, sprechen die Experten von einer Dynamik.

Eine Risikolebensversicherung mit Dynamik hat eine ganze Reihe von Vorteilen. So ist gewährleistet, dass die Versicherungssumme an die steigenden Lebenshaltungskosten in der Zukunft angepasst wird. Dies geschieht automatisch, ohne dass der Versicherungsnehmer etwas dafür tun muss.


Nachteilig wirkt sich aus, dass fast jede Erhöhung der Versicherungssumme mit einer Erhöhung der Beiträge einher geht. Aus diesem Grunde sind die Anbieter verpflichtet, den Kunden rechtzeitig über die Anpassung der Versicherungssumme und der Beiträge zu informieren. Eine entsprechende Mitteilung muss in schriftlicher Form erfolgen.

Erhöhung der Versicherungssumme
© Warakorn / Fotolia

Der Versicherungsnehmer muss nicht in jedem Falle zustimmen, sondern kann der Dynamik bei seiner Risikolebensversicherung widersprechen. Dies kann bis zu zweimal hintereinander geschehen. Die Versicherungsgesellschaft muss auf den Widerspruch reagieren und darf die geplante Dynamik der Beiträge und der Versicherungssumme nicht umsetzen. Wer mehr als zweimal hintereinander widerspricht, fällt aus der Dynamik heraus und wird bei zukünftigen Anpassungen nicht mehr berücksichtigt. Soll die Dynamik wieder aufgenommen werden, kann dies nur geschehen, wenn eine erneute Gesundheitsprüfung absolviert wird.

Was ist eine Nachversicherungsgarantie?

Eine Nachversicherungsgarantie bei einer Risikolebensversicherung kann eine Alternative zu einer Dynamik sein. Beim Abschluss einer Police kann vereinbart werden, dass die Versicherungssumme jederzeit ohne eine erneute Gesundheitsprüfung angepasst wird, wenn sich die persönlichen Lebensverhältnisse ändern. Wichtige Gründe können eine Eheschließung, ein Immobilienkauf oder die Geburt eines Kindes sein.

Lesetipp:  Kapitallebensversicherung vorzeitig kündigen? Lieber verkaufen!

Jeder Versicherungsnehmer sollte selbst entscheiden, welche Variante für ihn günstiger ist. Bei einer Nachversicherungsgarantie kann die Versicherungssumme innerhalb kürzester Zeit deutlich erhöht werden, was bei einer Dynamik nicht der Fall ist. Hier steht eine allmähliche Erhöhung im Vordergrund.

Vor dem Abschluss: Die Rolle der Geundheitsprüfung

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung ist fast immer mit einer Gesundheitsprüfung verbunden.
Wer bestimmte Vorerkrankungen hat, Raucher ist oder einen gefährlichen Beruf beziehungsweise ein riskantes Hobby ausübt, muss mit erheblichen Beitragszuschlägen bei der Risikolebensversicherung rechnen. In diesem Zusammenhang nützt es nichts, falsche Angaben zu machen. Kommt dies heraus, kann die Versicherung die Leistung verweigern. Ein Beispiel wäre ein starker Raucher, der sich als Nichtraucher ausgibt.

Die Gesundheitsprüfung kann unterschiedlich lang sein. Ein Arztbesuch ist in den allermeisten Fällen nicht vorgesehen. Der Anbieter wird dem zukünftigen Versicherungsnehmer einen Fragenkatalog vorlegen. Anhand der darin gemachten Angaben kann sie beurteilen, ob ein Risikozuschlag erforderlich ist oder ob sie darauf verzichten kann.

Als Risikofaktoren gelten Bluthochdruck, Diabetes, ein erhöhter Blutfettspiegel oder ähnliche Volkskrankheiten. Darüber hinaus müssen Personen, die aus privaten oder beruflichen Gründen ein erhöhtes Risiko aufweisen, schwer zu erkranken oder vorzeitig zu sterben, mit Risikozuschlägen rechnen. In diese Kategorie fallen Personen, die eine riskante Sportart wie zum Beispiel Tauchen, Drachenfliegen oder Bergsteigen ausüben.