Berufsunfähigkeitsrente beantragen: Welche Voraussetzungen?


Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werde, wenn man eine Berufsunfähigkeitsrente beantragen möchte. Alle wichtigen Informationen zum Rentenanpruch im Überblick:

Bevor man die Bedingungen für eine derartige Rente erläutert, ist zunächst die Definition des Begriffes Berufsunfähigkeit sinnvoll. Eine längere Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit bedeutet nicht, dass automatisch eine Berufsunfähigkeit vorliegt. Auch eine festgestellte Behinderung ist kein Beleg, bestenfalls ein Indiz.

Berufsunfähigkeitsversicherung
© bounlow-pic / Fotolia
Eine Berufsunfähigkeitsrente kann man nur dann beantragen, wenn der Antragsteller weniger als die Hälfte der Arbeit leisten kann, die gesunde Angehörige seiner Berufsgruppe zu leisten imstande sind. Dabei spielt der Begriff der Verweisung eine entscheidende Rolle.

Welche Rolle spielt die Verweisung genau?

Ein Beispiel soll helfen, das zu verdeutlichen. Wenn ein LKW-Fahrer auf einem Auge erblindet, kann er seinen Beruf nicht mehr ausüben. Er kann jedoch auf andere Berufe innerhalb seiner Berufsgruppe verwiesen werden. Da er also noch als Pförtner oder im Büro arbeiten könnte, läge in seinem Fall keine Berufsunfähigkeit vor.

Eine Berufsunfähigkeitsrente kann nur auf Antrag gewährt werden. Dieser wird bei der zuständigen Rentenanstalt (LVA) gestellt oder bei der BfA Berlin. Grundsätzlich muss der Antragsteller in ausreichendem Maße in die Rentenversicherung eingezahlt haben, um überhaupt eine Rente beantragen zu können. Weiterhin ist ein ärztliches Attest zwingend erforderlich. Dazu mehr im folgenden Abschnitt.

Frühzeitig alle Unterlagen bereit haben

Bei dem Rentenversicherungsträger müssen zahlreiche Formulare ausgefüllt werden. Ärztliche Atteste und Bescheinigungen sollten bereits frühzeitig vorliegen, um das Antragsverfahren zu beschleunigen. Bis es zu einer Bewilligung der Berufsunfähigkeitsrente kommt, werden die Voraussetzungen durch den Rententräger geprüft. Für diese Übergangszeit können Leistungen bei der Arbeitsagentur beantragt werden.

Lesetipp:  Umwandlung der Erwerbsminderungsrente in eine Altersrente

Solange über die Erfüllung der Voraussetzungen noch nicht entschieden ist, kann die Arbeitsagentur auch dann zur Leistung verpflichtet sein, wenn der Antragsteller arbeitsunfähig krankgeschrieben ist. Die Berufsunfähigkeitsrente ist grundsätzlich eine Rente auf Zeit. Sie endet spätestens dann, wenn der Rentenempfänger die Rente wegen Alters antritt. Die Rente wegen Berufsunfähigkeit wird dann in einer Altersrente umgewandelt.